Slow Flower: eigenen Blumenstrauß binden in Alfter

53347 Alfter-Oedekhoven

Ein Löwenmäulchenblüte auf der eine Hummel sitzt auf einem Slow Flower-Feld in Bonn
Ein Löwenmäulchenblüte auf der eine Hummel sitzt auf einem Slow Flower-Feld in Bonn
Ein Strauß aus Trockenblumen, welche bei einem Slow Flower Workshop in Bonn genutzt werden.
Mara Linnemann erklärt Teilnehmern ihres Slow Flower-Kurses, wie sie ihr Blumenfeld gestaltet.
Auf dem Gelände der Solawi Alfter werden von einer Workshopgruppe Slow Flower geerntet.
Bei einem Slow Flower-Workshop hält eine Frau eine Malvenblüte in der Hand
Mara Linnemann steht auf ihrem Slow Flower-Feld bei Bonn und hält Blumen in der Hand

Bei diesem Erlebnis mit Mara kannst du die tollsten nachhaltigen Schnittblumen direkt vom Feld ernten und deinen eigenen Lieblings Strauß kreieren. Du erfährst was Slow Flower bedeutet, aber auch wo konventionelle Blumen herkommen und warum es so wichtig ist, lokal und biologisch anzubauen. Danach besuchst du das Blumenfeld welches zwischen Köln und Bonn liegt. Du bekommst eine Einführung in den nachhaltigen Anbau von Slow Flower und wir schauen uns die Zutaten an, die du benötigst, um einen schönen Strauß zu binden. Danach hast du Zeit, um alleine in die Natur einzutauchen und deine Lieblingsblumen zu finden. Zum Schluss tauschen wir uns, mit einem Getränk in der Hand, mit den anderen Kursteilnehmer:innen aus und teilen unsere Erfahrungen.

Inhalt und Ablauf:
  • Besuch eins Slow Flower-Feldes
  • Einführung zu dem Thema Slow Flower
  • Zeit um ins Blumenmeer einzutauchen
  • Pflücken eines eigenen Straußes
  • Binden eines eigenen Straußes

Dauer: 2 Stunden

Ein Erlebnis für: AnfängerInnen-Niveau für Erwachsene und Jugendliche (ab 13 Jahren)

Hinweise: Rauchen während einer Pause erlaubt / Ruhige Hunden sind willkommen / Es findet draußen statt / Es gibt nur eine primitive Komposttoilette / Kein Luxus – Wir sind auf einem Acker / Es gibt Getränke für alle Teilnehmer:innen / Bei nicht Erreichung der Mindestanzahl an Teilnehmenden oder gefährlicher Wetterlage behalten wir uns vor, das Erlebnis abzusagen

37.00 €

 – ausgebucht

Weitere Erlebnis-Details

Was sind Slow Flowers? Woher kommt diese Bewegung und was ist der Unterschied zum konventionellen Anbau von Schnittblumen? Bei diesem Workshop wirst du erfahren, welche Rolle Saisonalität, Regionalität und Nachhaltigkeit in dieser besonderen Art der Floristik spielen. Wir werden gemeinsam Blumen pflücken, arrangieren und einen Strauß binden. Wir werden über die Herausforderungen bei dem Anbau frei von Pestiziden sprechen, wie organisches Material zum Düngen eingesetzt wird und wie wir Kreisläufe verstehen.

Über Mara

Die „Flower-Farmerin“ Mara ist im Blumenland Niederlanden aufgewachsen. Sie hat „Kulturelle Gesellschaftliche Gestaltung” studiert, mit Bildender Kunst als Medium. Die Welt schöner machen, war ihr immer schon wichtig. Seid der Klimakonferenz in Kopenhagen (2009) hat sie mitgeholfen beim Aufbau der Klimabewegung und viele Jahre off-grid gelebt auf ein alten Bauernhof. Mit der Gründung von,Aufblühen, bringt sie ihre künstlerische Begabung zusammen mit ihrem Interesse an Klimapositive Landwirtschaft. Als Trainerin in u.a. Nachhaltiger Aktivismus, Transition Towns und Tiefenökologie, hat sie viel bewegt. Mit diesem Blumenfeld möchte sie ihre Liebe zum Leben verwurzeln. Darum macht sie eine Fortbildung bei Margrit de Colle, die erste Bio-Blumen-Bäuerin aus Österreich. Das Blumenprojekt in Bonn soll aufblühen, mit dem Ziel ein kleiner Samen zu sein für die dringende Regeneration.